IsabelleFa Model

„HAND.WERK.KUNST“

| by | News, Highlights | 0 comments:

Zum Tag der Arbeit: Einblicke in die Manufaktur von IsabelleFa

 

 

Zum Tag der Arbeit möchten wir Ihnen einen Einblick in das Handwerk der Goldschmiedekunst geben. Die Schmuckstücke von IsabelleFa begeistern uns immer wieder mit ihrer Perfektion und unvergleichlicher Haptik. Das Ergebnis aus langjähriger Erfahrung, beeindruckenden fachlichen Know-How und Hingabe, sowie viel Kraft und Schweiß.

 

IsabelleFa

 

„Made in Germany“ heißt es bei Isabelle Fa! Der puristische, kraftvolle Schmuck wird bis ins kleinste Detail in Esslingen designt und gefertigt. Die äußerst präzise Ausführung des Handwerks, in Kombination mit Leidenschaft und Familiengeist ziert die Kollektionen und überzeugt uns auf ganzer Linie. Nicht umsonst erhielt die Marke 2016 den Couture Design Award und 2017 den Inhorgenta Award als Brand oft the Year, in der Kategorie Fine Jewelry.

Digne Armereif IsabelleFaIsabelleFa LogoDigne Collier IsabelleFa

 

 

 

 

Alexandre Mössner, einer der Söhne von Isabelle und Hans-Georg Mössner, führt als Teil der dritten Generation die Familientradition fort und umschreibt im Folgenden einen Teil der einzelnen Elemente und Arbeitsschritte der Manufaktur:

 

 

Hände eines Schmieds

HANDARBEIT

Jedes Schmuckstück von IsabelleFa ist ein Unikat, das in unserer Manufaktur in exklusiver Handarbeit angefertigt wird. Dies erfolgt in vielen einzelnen Arbeitsschritten, die Zeit, Kraft, Erfahrung und Feingefühl in Anspruch nehmen.

 

 

 

 

Rohstoff für Schmuck, Gold

LEGIEREN

Den Grundstein für ein perfektes Ergebnis legen die richtigen „Zutaten“ – denn Gold ist längst nicht gleich Gold. Bei uns wird das Rohmaterial komplett in den eigenen Werkstätten geschmolzen und mit anderen Edelmetallen verbunden. Jahrhundertealtes Wissen und hauseigene Goldlegierungen sind das Geheimrezept für die hervorragenden Materialeigenschaften der Schmuckstücke. In unserer Manufaktur verwenden wir ausschließlich recyceltes Gold aus zertifizierter Quelle.

 

Rohling wird in eine Drehbank gespanntQUALITÄT DIE MAN FÜHLT

Während durch industrielle Verfahren heute nur noch dünne Materialstärken üblich sind, wird die Basis für ein Schmuckstück bei IsabelleFa durch Zug- und Walztechniken erarbeitet. So werden wesentlich solidere Materialstärken erreicht, was das Schmuckstück viel weniger anfällig für Tragespuren macht und ihm ein angenehmes Gewicht verleiht.

 

 

 

Per Hand geformte SchmuckstückeHAND.WERK.KUNST

Ein Schmuckstück von IsabelleFa verlangt enorme Kraft und viel Fingerspitzengefühl. Hals- und Armreife werden zunächst durch reine Muskelkraft in die grobe Form gebogen. Anschließend beginnt die Feinjustierung: Mit kräftigen und gezielten Hammerschlägen bekommt jeder Reif die individuelle Passform seiner Trägerin — maßgeschmiedet nach Kundenwunsch.

 

 

 

Rohlinge werden gewickelt, bestimmen später das KettengliedWICKELN

Der Schritt vom Edelmetallrohr zur Öse erfordert ebenso viel Geschick wie Muskelkraft. Das zuvor in Form gezogene Rohr oder Scharnier wird über eine Spindel gewickelt, die die spätere Form der Kettenglieder bestimmt.

 

 

 

 

Gute Panzerung für die Langlebigkeit der SchmuckstückePANZERN

Insbesondere beim Panzern, dem Verdrehen und Richten der Ketten, trifft die pure Muskelkraft von teilweise zwei Goldschmieden gleichzeitig auf die Glieder einer Kette. Dieser handwerklichen Arbeit zuzuschauen, ist ein echtes Erlebnis.

 

 

 

 

 

Neugierig? Auf der Website von IsabelleFa finden Sie noch mehr über die Manufaktur, die Kollektion und die Geschichte der Marke. Zudem haben wir heute ein tolles Video, welches die Goldschmiede bei Ihrer Arbeit zeigt, auf unserer Facebook Seite veröffentlicht.

 

Wenn Sie die Schmuckstücke live erleben wollen, freuen wir uns auf Ihren Besuch in unserer Filiale in Düsseldorf auf der Königsallee.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie mssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu posten.