Die Mondphase

| by | Ratgeber | 0 comments:

Wie funktioniert die Mondphase und wie stelle ich sie richtig ein? Hier erfahren Sie mehr!

 

In der Nacht vom 27.07.2018, haben wir die Möglichkeit ein besonderes astronomisches Ereignis zu erleben – die totale Mondfinsternis. Um 22:22 Uhr, mit einer Dauer von 103 Minuten, erwartet uns die längste Eklipse des 21. Jahrhunderts. Das sollten Sie nicht verpassen! Doch der Mond bezaubert uns nicht nur während diesem Naturspektakel. Er hat eine mystische Anziehungskraft und auch in der Uhrmacherei findet er als Mondphase auf ausgewählten Ziffernblättern seinen Platz.

 

Die Geschichte

Bereits Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die erste Mondphase in eine Wanduhr integriert, denn der Mond spielte schon immer für viele Menschen in Astronomie, Mythologie, Religion, Aberglaube oder auch Kultur eine wichtige Rolle. Im Jahr 1983, nach der Quarzkrise in den 70ern, brachte Blancpain (Kaliber 6395) die kleine Komplikation mit viel Charme und Charisma in die Welt der mechanischen Uhren zurück. Seither zieren verschiedenste Monde und Sternenhimmel die Gesichter zahlreicher Zeitmesser.

 

Eine Mondphase beträgt 29 Tage, 12 Stunden, 44 Minuten und 2,9 Sekunden.

 

Die Technik

Um diesen Zyklus in das Uhrwerk zu integrieren, wird in der Regel ein Räderwerk mit 59 Zähnen (zweimal 29,5 Tage) verwendet, die Tage werden abgerundet. Auf der Mondscheibe sind dann zwei gegenüberliegende Monde abgebildet, welche im Wechsel die Phasen anzeigen. Natürlich werden besonders bei hochwertigen Zeitmessern auch präzisere Mondphasen entwickelt, Spitzenreiter ist die Royal Oak Ewiger Kalender von Audemars Piguet mit einer Korrektur nach erst 125 Jahren.

 

Das Einstellen

Es ist der 31.07.18 und Sie möchten Ihre Uhr einstellen (letzter Vollmond 27.07.2018)

Einstellung über separaten Drücker:
1.) Durch Betätigen des Drückers Mondphase auf Vollmond stellen
2.) Anzahl der vergangenen Tage seit dem letzten Vollmond drücken
–> 4mal den Drücker betätigen

Einstellung über die Krone:
1.) Datum auf den 27. stellen (bei den meisten Uhren halb gezogene Krone)
2.) Datum auf den 31. stellen

 

Wichtig: Als Orientierung dient immer der Tag des letzten Vollmondes, hier finden Sie den aktuellen Vollmondkalender.

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar